Rund um die Ferienwohnung

Direkt vor dem Ferienhaus haben Sie verschiedene Möglichkeiten für Spaziergänge. Zu jeder Jahreszeit bieten sich Ausblicke in die typische ostfriesische Geestlandschaft. Am frühen Morgen und abends tritt das Rehwild aus den Schonungen hervor um zu äsen. 

 Ein etwas längerer Spaziergang oder eine kleine Fahrradtour führt in süd-östlicher Richtung zum Ihlower Wald. Hier lässt sich viel entdecken, da dieses Gebiet vor Jahrhunderten von Zistersienser-Mönschen urbar gemacht worden ist. Ausgrabungen in den letzten Jahrzehnten haben die erhaltenen Grundmauern des Klosters und vor allem der imposanten Klosterkirche ans Tageslicht gebracht. Um die Größe und Bedeutung dieses Klosters für die ostfriesische Geschichte für die Nachwelt zu erhalten wurde mit viel Esprit und Vision eine Imagination des alten Klosters geschaffen. Dabei entstand ein faszinierender Einblick in das Leben der Zistersiensermönche, die Darstellung der zeitgeschichtlichen Einordnung und eine gekonnte Darstellung der gefundenen Exponate im "Raum der Stille" der darüber hinaus regelmäßig den Glaubesgemeinschaften aus der Umgebung als Gebetsort dient. In dem ehemaligen Forsthaus auf dem Klatergelände ist das Klostercafé untergebracht, in dem sich weitere Ausstellungsstücke befinden. Im alten Backhaus wird regemäßig jeden ersten Sonntag im Monat Klosterbrot und "Krintstuut" gebacken. Die Kirchenspitze ist zu bestimmten Zeiten über  eine Treppe zu erreichen. Von Hier aus kann man den Blick über die weite Ostfrieslands schweifen lassen.

Tief im Wald versteckt befinden sich die Fischteiche, die seinerzeit von den Mönchen angelegt worden sind. Aus den folgenden Jahrhunderten ist eine großartige Lindenallee erhalten, die zu weiteren Entdeckungen der ostfriesischen Landschaft führt. Vom Waldesrand aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Flumm-Niederung mit einem der wenigen echten Fließgewässern Ostfrieslands. Folgt man dem Waldpfad am Forstrand in süd-westlicher Richtung landet man in Ihlowerfehn an der alten Wieke, die wiederum mit der Flumm verbunden ist. Von dort aus kann man auf dem Rückweg das "Ihler Meer", eine Naherholungsanlage mit Bad, Tennisplatzen, und Trimm-Pfad besuchen.

 Mit dem Rad oder dem Auto ist man in ein paar Minuten von der Ferienwohnung aus in der alten Residenzstadt Aurich. Hier läßt es sich bei gutem , aber auch bei weniger gutem Wetter aushalten. Es gibt hier viel zu entdecken, unter anderem auch der Altar der ehemaligen Klosterkirche aus Ihlow. Dieser befindet sich in der lutherischen Kirche an der Fußgängerzone, die sich durch den alten Stadtkern Aurichs erstreckt.